Unser Auftrag

Markus 16, 15-20

Und er sprach zu ihnen: Geht hin in alle Welt und verkündigt das Evangelium der ganzen Schöpfung! Wer glaubt und getauft wird, der wird gerettet werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden. Diese Zeichen aber werden die begleiten, die gläubig geworden sind: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben.........Kranken werden sie die Hände auflegen, und sie werden sich wohl befinden. Der Herr nun wurde, nachdem er mit ihnen geredet hatte, aufgenommen in den Himmel und setzte sich zur Rechten Gottes. Sie aber gingen hinaus und verkündigten überall; und der Herr wirkte mit ihnen und bekräftigte das Wort durch die begleitenden Zeichen. Amen.

Wir sind ein Team von Christen (Katholiken, Ortodoxen, Evangelischen und freien Christen) und gehen einmal pro Woche am Mittwoch in Nürnberg im Stadteil Gostenhof von 16:00 bis 18:00 Uhr auf die Straße, um dort das Evangelium zu verkündigen, den Bedürftigen zu helfen, und Ihnen die Liebe von Jesus Christus weiter zu geben.

Im Gemeindesaal der evangelischen Dreieinigkeitskirche findet jeden Mittwoch von 18:00 - 20:00 Uhr die Ausgabe von Brot, Obst und Gemüse und auch von warmem Essen statt. (Lebensmittel, die wir gespendet bekommen und die sonst weggeworfen werden würden). 

Jeden letzten Mittwoch im Monat gibt es einen Gebetsabend mit Lobpreis, die Ausgabe von Lebensmitteln läuft parallel dazu. Warmes Essen wird am Lobpreisend immer etwas später, etwa gegen 19:30 Uhr angeboten.

Wir erleben das täglich in unserem persönlichen Leben und wir spüren Gottes Liebe für alle Menschen, besonders aber für die, welche am Rand der Gesellschaft und in Armut leben. 

Gott zwingt niemanden den Glauben an Jesus Christus auf, er lädt aber alle ein, zu ihm zu kommen und seine Güte kennen zu lernen. So verstehen wir unseren Dienst als einen Liebesbeweis Gottes für alle, die kommen. Schon jetzt entschuldigen wir uns, dass wir nicht perfekt sind, doch wir versprechen, unser Bestes zu geben. Gott wird den Rest dazufügen. 

Fühle Dich also herzlich eingeladen jeden Mittwoch Abend!

Kostenlose Lebensmittel, warmes Essen, gute Gespräche in gemütlicher Runde, eine Kinderecke und vieles mehr...

Jesus lebt !

Jesus rettet !

Gott liebt alle Menschen. Er hat uns geschaffen, damit wir ewig leben und mit ihm zusammen sein können. Durch unsere Schuld und die Dinge, die wir entgegen Gottes Willen tun, haben wir den Kontakt zu Gott verloren. Rettung bedeutet, dass wir wieder in seine Nähe und Gegenwart kommen dürfen und er uns aus der Dunkelheit, in der wir ohne ihn sind, herausführt.

Die Türe ins Leben heißt Jesus Christus. Wenn wir glauben, dass er für unsere Schuld, die wir Gott gegenüber haben, bezahlt hat, durch seinen Tod am Kreuz, dann rettet uns Gott. 

Willst Du Kontakt mit Gott haben?

Möchtest Du ewig bei ihm leben?

Dann bitte Gott, Dir Deine Fehler zu vergeben und lade Jesus Christus ein in Dein Leben!

Matthäus 15,30-31                                                                                                                                                                                                   

Und es kam eine große Menge zu ihm; die hatten bei sich Gelähmte, Verkrüppelte, Blinde, Stumme und viele andere Kranke und legten sie Jesus vor die Füße, und er heilte sie, so dass sich das Volk verwunderte, als sie sahen, dass die Stummen redeten, die Verkrüppelten gesund waren, die Gelähmten gingen, die Blinden sahen; und sie priesen den Gott Israels.

Du bist eingeladen, Dich von Jesus heilen zu lassen. Egal wie die Krankheit heißt, komm vorbei! Wir beten für alle Kranken persönlich um Heilung. 

Jesus heilt !

Jesus befreit !

Matthäus 8,16-17                                                                                                                                                                                                  

Als es Abend geworden war, brachte man viele Besessene zu Jesus. Er trieb die Geister durch sein Wort aus und heilte alle Kranken. So erfüllte sich, was durch den Propheten Jesaja vorausgesagt worden war: »Er selbst hat unsere Leiden auf sich genommen, er hat unsere Krankheiten getragen.«

So wie wir in unserer aufgeklärten Welt nicht mehr an Gott glauben, so haben wir auch den Blick für seinen Widersacher, den Teufel und seine Dämonen verloren. Viele Krankheiten und Süchte, die Menschen quälen, sind durch diese Mächte verursacht. Wenn Du den Eindruck hast, dass Du unfrei bist und wenn Du gerne Freiheit haben möchtest, beten wir gerne mit Dir um Befreiung.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now